Gemeindefeuerwehr Geesthacht    Notruf: 112

Feuerwache Surabaya (Indonesien)

Bei meinen betrieblichen Reisen der Firma Hauni, finde ich glücklicherweise ab und an die Zeit die örtlichen Feuerwachen zu besuchen. Während meines Aufenthaltes in Indonesien, suchte mir ein örtlicher Kollege die Feuerstationen der Gegend heraus. Ich besuchte die größte Feuerwache „Surabaya Pusat“.

Erschreckend und interessant war der Zustand der Gerätschaften und Fahrzeuge , teils defekt und kein Geld um diese zu reparieren - teilweise in neustem Zustand, weil diese nie benutzt werden, um sie nicht zu beschädigen. Die Wache vor Ort war nur im Besitz von zwei kompletten Einsatzkleidungen, keiner der Feuerwehrmänner hatte Handschuhe für seine Tätigkeiten. Atemschutzgeräte werden kaum eingesetzt, da die Wache nur einen kleinen Kompressor besitzt um diese zu füllen. Da hier der Zeitaufwand zu groß ist, bleiben die Geräte halt unbenutzt. Teils existieren Geräte mit denen keiner umgehen kann, weil das Training für die Benutzung schlicht nicht gemacht wurde.

Diese Worte sollen nur einen kleinen Einblick geben und keinesfalls ein Urteil über die Leistungen der Kameraden in Indonesien darstellen. Einfach die Bilder und Eindrücke beim Betrachten auf sich wirken lassen.

 

Tankfahrzeuge: 10.000 und 12.000 Liter + Schaumtank

Leiterpark: 40m + 30m ohne Korb - mit Fahrstuhlsystem

 

Autor: Sean Wright

 
Gelesen 2331 mal