//  GEMEINDEFEUERWEHR GEESTHACHT  //

Alarmierung der GF Geesthacht

b_187_0_16777215_00___images_Informationen_364093_r_k_b_by_rainer-sturm_pixelio.de.jpg

Die Feuerwehr Geesthacht wird nach einem Notruf über die Telefonnummer „112" per Funkmeldeempfäb_187_0_16777215_00___images_Informationen_tja-lzg1.jpgnger alarmiert. Die Sirenenalarmierung wird für den „Feueralarm" nicht mehr genutzt, würde im Notfall aber dennoch zur Verfügung stehen. Den Funkmeldeempfänger trägt jeder Feuerwehrkamerad stehts bei sich und ist somit 24 Stunden in Alarmbereitschaft. Bei einer Anforderung der Feuerwehr-Leitstelle gibt das Gerät per Ton und Vibration Alarm. Eine Textmitteilung gibt Informationen über die Art des Einsatzes.

Die Gemeindefeuerwehr nutzt bestimmte Alarmgruppen (Rics), um je nach Einsatzlage bestimmte Einsatzkräfte zu alarmieren. So werden zum Beispiel bei einem Containerbrand (z.B. ein Altpapiercontainer brennt) nicht alle Feuerwehrkameraden alarmiert. Jeder Feuerwehrkamerad hat bestimmte Rics, mit denen er alarmiert wird.

Folgende Alarmgruppen nutzt die Feuerwehr Geesthacht:

Kleinalarm Tag: Alarmierungszeitraum ist werktags von 06:00 Uhr - 17:00 Uhr. Bestimmte Kameraden, die sich zu diesem Zeitraum meist in Geesthacht befinden, werden alarmiert.

Kleinalarm Nacht: Alarmierungszeitraum ist werktags von 17:00 Uhr - 06:00 Uhr und das gesamte Wochenende bis Montag 06:00 Uhr. Bestimmte Kameraden, die sich zu diesem Zeitraum meist in Geesthacht befinden, werden alarmiert.

Vollalarm: Alle Einsatzkräfte werden alarmiert.

Wehrführung: In bestimmten Situationen wird die Wehrführung von der Leitstelle alarmiert. Die Wehrführung erhält außerdem alle Alarmmeldungen der Feuerwehr Geesthacht.

Gelesen 5364 mal

© Gemeindefeuerwehr Geesthacht | ImpressumDatenschutz | Intern


Besucher: Heute 1396 | Gestern 968 | Insgesamt 1039691

Aktuell sind 81 Gäste und keine Mitglieder online